51. Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins

Müssen-Billinghausen e.V.

 

Samstag, 10.02.2018

15:00 Uhr

TuS-culum, Lage-Müssen

 

Günter Weiß

Steinweg 17

32791 Lage

                                       32791 Lage, d. 01.01.2018

                                       Ruf 05232/7359

                                       E-Mail: weissbhausen@t-online.de

 

Einladung

zur Jahreshauptversammlung der AWO Müssen-Billinghausen e.V.

am Samstag, d. 10.02.2018 um 15 Uhr im TuS-culum, Müssen

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung

2. Ehrung der Verstorbenen

3. Verlesen und Genehmigung des Protokolls der JHV 2017

4. Bericht des 1. Vorsitzenden

5. Berichte aus den Abteilungen

    a. Bericht der Kassiererin

    b. Bericht der Kassenprüfer

    c. Weitere Berichte aus den Abteilungen

    d. Aussprache zu den Berichten

6. Entlastung des Vorstandes

7. Verschiedenes

 

Anträge zur JHV sind bitte bis zum 30.01.2018 beim Vorstand einzu-reichen.

Wie immer wird auch diesmal von den Helferinnen ein kleiner Imbiss gereicht.

Wir bitten um rege Beteiligung.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Günter Weiß

1. Vorsitzender                 Abschrift der Original-Einladung

Quelle: Der Postillon

.

Bis auf den letzten Platz besetzt war der große Saal des TuS-culum zur Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins Müssen-Billinghausen e.V.
1. Vorsitzender Günter Weiß

TOP 1 

Begrüßung 

Günter Weiß

 

Pünktlich um 15:00 Uhr eröffnete Vorsitzender Günter Weiß die 51. Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins Müssen-Billinghausen e.V. und konnte dazu 114 Mitglieder und 3 Gäste herzlichst begrüßen.

 

Er bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen der AWO-Mit-glieder und wünschte allen Anwesenden einen harmonischen Ver-lauf der Jahreshauptversammlung.

TOP 2 

Ehrung der Verstorbenen

Günter Weiß

 

Günter Weiß gedachte der 8 verstorbenen Vereinmitglie-der und die Versammlung er-hob sich zur Ehrung der ver-storbenen Mitglieder von ih-ren Plätzen zu einer Schwei-geminute.

1. Vorsitzender Günter Weiß und seine Stellvertreterin Monika Feuerherm
Monika Hölscher

TOP 3

Verlesen und Genehmigung des Protokolls der JHV 2017

Monika Hölscher

 

Monika Hölscher verlaß in Vertretung für die im vergangenen Jahr erkrank-ten Schriftführerin Friedegunde Wennige das Protokoll der JHV 2017, welches sie auch geschrieben hatte.

Änderungen zum Protokoll gab es nicht und somit wurde es einstimmig genehmigt.

1. Vorsitzender Günter Weiß

TOP 4

Bericht des 1. Vorsitzenden

Günter Weiß

 

Zunächst bedankte sich Günter Weiß bei den Helferinnen und Helfern für ihre im vergangenen Jahr geleistete Arbeit bei den Veranstaltungen des Ortsvereins.

Dann erklärte er, dass der AWO-Ortsverein Müssen-Billinghausen e.V. zur Zeit einen Mitglie-derbestand von 231 Mitglieder aufweisen können.

Dieses sei zwar eine große Zahl an Mitgliedern, aber man dürfe nicht nachlassen, um weitere Mitglieder für die AWO zu ge-winnen.

Abschließend erinnerte der Vorsitzende an die herausragenden Ereignisse im vergangenen Jahr und hob hierbei insbesonders

 

- den Eintrag des Ortsvereins ins Vereinsregister

- das 50-jährige Vereinsjubuläum

- das Herbstfest im Hörster Krug

- die durchgeführten AWO-Fahrten

- den Besuch des Weihnachtsmanns bei den Kinder der OGS Müssen und die damit verbundene Spendenübergabe und die anschließende AWO-Weihnachtsfeier mit dem Weihnachts-mann (Rolf Vothknecht)

                                                                        

als Höhepunkte des vergangenen Jahres lobend hervor.

Kassiererin Monika Hölscher

TOP 5

Berichte aus den Abteilungen

5a) Bericht der Kassiererin

Monika Hölscher

 

Monika Hölschger erstattete der Ver-sammlung den Kassenbericht für das Jahr 2017.

Obwohl der Kassenbestand leicht rückläufig gewesen sei, stehe der Ortsverein jedoch auf einer stabilen finanziellen Grundlage.

Einige größere Ausgaben wie z.B. das 50-jährige Vereinsjubiläum seien für den leicht rückläufigen Kassenbestand verantwortlich.

 

Lobend fühte Monika Hölscher noch aus, dass die Haussammlung des vergangenen Jahres den höchsten bisher erzielten Betrag erbrachte hätte.

Die Kassenprüfer: Hilde Steffen und Dieter Ries

5b) Bericht Kassenprüfer

Hilde Steffen

Dieter Ries

 

Dieter Ries erstattete den Be-richt der Kassenprüfer.

Er lobte die Kassenführung von Monika Hölscher und berichtete, dass alle Fragen zur Kassenfü-rung bzw. zu den Ein- und Ausga-ben umfangreich von der Kassiererin beantwortet wurden.

 

Er beantragte, der Kassiererin Entlastung zu erteilen.

 

Hierzu ließ Günter Weiß abstimmen und es wurde der Kassiere-rin einstimmig Entlastung erteilt.

Petra Rosenow

5c) Berichte aus den Abteilungen

Senioren-Tanzgruppe

Petra Rosenow

 

Für die Senioren-Tanzgruppe erstattete Tanzlehrerin Petra Rosenow den Bericht für das abgelaufene Jahr.

Sie berichtete, dass immer zwischen 16 und 24 Tänzerinnen an den Tanznachmittagen, die 35 Mal im Jahr durchgeführt wurden, teilnehmen.

Besonderer Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Teilnahme der Tanzgruppe an einer Freiluft-Tanzveranstaltung auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe.

Das Alter der Tänzerinnen liegt zwischen 66 und 91 Jahren und Frau Rosenow bat darum, durch neue Mitglieder den Alters-durchschnitt doch zu verringern.

 

5c) Berichte aus den Abteilungen

Senioren-Gymnastikgruppe

Irene Schäfer

 

Frau Schäfer berichtete, dass in der Senioren-Tanzgruppe nicht nur Herz und Kreislauf sowie die Muskelstärkung geför-dert wird, sondern das auch die Lachmuskel nicht zu kurz kommen.

Ca. 25 Frauen nehmen an der wöchentlichen Übungsstunde teil, die von Monika Gronemeier hervorragend geleitet wird.

Monika Feuerherm

5c) Berichte aus den Abteilungen

AWO-Fahrten

Monika Feuerherm

 

Monika berichtete, dass die im ver-gangenen Jahr angebotenen 7 Fahrten gut angenommen worden sind und die Fahrten auch schnell ausgebucht wa-ren.

Auch für dieses Jahr sind wieder ver-schiedene Fahrten mit interessanten Reisezielen im Angebot.

Friedegunde Wennige

5c) Berichte aus den Abteilungen

Tagesstätte

Friedegunde Wennige

 

Friedegunde Wennige berichtete über die Nachmittag in der Tagesstätte des vergangenen Jahres.

Sie ließ die Höhepunkte noch einmal Revue passieren und teilte mit, dass jeweils ca. 60-70 Personen an den Tagesstätten-Nachmittagen teil-nehmen.

 

5c) Berichte aus den Abteilungen

Besucher-Service

Ulla Weiß

 

Ulla Weiß und Friedegunde Wennige haben im vergangenen Jahr folgende Besuche von AWO-Mitgliedern durchgeführt:

26 Geburtstagsbesuche

1   Goldene Hochzeit

1   Eiserne Hochzeit

 

Neben diesen freudigen Ereignissen er-folgte noch die Teilnahme an 8 Beiset-zungen von Vereinmitgliedern.

 

 

5d) Aussprache zu den Berichten

 

Zunächst waren einige Vereinmitglieder etwas verwundert da-rüber, wie hoch doch die Abgaben sind, die der Verein an die übergeordneten Stellen (Kreis, Bezirk, Bund) der AWO ab-führen muß.

Der Vorsitzende erklärte, dass wir daran nichts ändern könnten, dass dieses in den Statuten des AWO-Dachverbands so festge-legt sei.

 

Anschließend fragte Günter Weiß die Versammlung, was sich bei den Angeboten des AWO-Ortsvereins Müssen-Billinghausen e.V. ändern, was hinzukommen oder was wegfallen sollte.

Da hierzu keine Wortmeldung erfolgte, müssen wir davon aus-gehen, dass alle Anwesenden mit den Angeboten unseres Orts-verein zufrieden sind und er versprach, dass auch in Zukunft alle bemüht sein werden, diesen Angebots-Standard aufrecht zu erhalten. 

TOP 6

Entlastung des Vorstands

 

Vorsitzender Günter Weiß beantragte die Entlastung des Vorstand des Orts-vereins für das Geschäftsjahr 2017 und ließ darüber abstimmen.

 

Diesem Antrag wurde einstimmig zugestimmt und somit ist der Vorstand für das Jahr 2017 entlastet.

 

TOP 7

Verschiedenes

 

Günter Weiß gab noch einen kurzen Ausblick auf die Arbeit des Ortsvereins für das Jahr 2018.

Er stellt den Antrag, Rolf Vothknecht für seine umfangreichen Tätigkeiten im Ortsverein (Schriftverkehr, Presseberichte, Administrator der AWO-Homepage, Moderation von AWO-Veranstaltunge usw.) auch eine jährliche Aufwandsentschädi-gung von 100,- € zu zahlen.

Auch diesem Antrag wurde einstimmig zugestimmt.

 

Günter Weiß überreichte noch ein kleines Präsent an die Hel-ferinnen und Helfer in Form von flüssigen "Nachrungsergän-zungsmitteln".

 

Der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung war gegen 16.10 Uhr beendet und der Vorsitzende lud die Versammlung noch zum von den Helferinnen/Helfern vorbereiteten kalten Buffett, heißen Würstchen und kühlen Getränken ein.

 

Die nachfolgende Bilder-Galerie zeigt Impressionen von der AWO-Jahreshauptversammlung

46. AWO-Herbstfest 2018

 

Samstag, 13.10. 2018 in der Gaststätte

Hörster Krug

     in Lage-Hörste

Monika & Günter haben die Blumenvasen dekoriert und müssen jetzt fegen

Schon früh am Morgen, um 09.30 Uhr, trafen sich die Helferinnen und Helfer, um den Saal der Gaststätte Hörster Krug und die auf-gestellten Tische mit einem herbstlichen Ambiente zu versehen.

 

Schnell waren die Tische eingedeckt, die Dekoration aus bunten Herbstblättern, Maiskolben und bunten Herbstblu-men sowie roten Äpfeln aufgelegt und die AWO-Transparente angebracht.

Unser AWO-Helferteam: (von lks.) Friedegunde Wennige, Calogero Macaluso, Monika & Helmut Feuerherm, Karl Tschritter, Gabriele Vothknecht, Monika Michalke, Ulla & Günter Weiß, Erika Näve, Monika Hölscher, Dieter Michalke und Rolf Vothknecht (Fotograf)

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen von den Vorbereitungen auf dem Saal im Hörster Krug

Monika Hölscher & Monika Feuer-herm haben die Kasse geöffnet

Bereits um 13.50 Uhr trafen die ersten Gäste ein und schnell war der Saal des Hörster Krugs mit ca. 210 Gästen bis auf den letz-ten Platz gefüllt.

 

Alle warteten gespannt auf Kaf-fee und Kuchen sowie auf das angekündigte Unterhaltungspro-gramm.

 

Sie sollten nicht enttäuscht wer-den.

Der gut gefüllte Saal des Hörster Kruges kurz vor der Eröffnung des Festes
Vereinsvorsitzender Günter Weiß

Pünktlich um 15.00 Uhr eröffnete Vereinsvorsitzender Günter Weiß das Herbstfest 2018.

 

Besonders begrüßte er:

 

stv. Bürgermeisterin Frau Monika Rieke

Herrn Günter Neuwohner  vom AWO-Stadtverband Lage

Frau Reger von der Bunten Schule Müssen

Gaststätte Hörster Krug Teutoburger-Wald-Str. 1 , 32791 Lage-Hörste

Er bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung durch die Stadt Lage und bei der Fam. Hoffmann für die wieder kostenfrei Nutzung des großen Saals ihrer Gaststätte.

 

Er wünschte allen einen ange-nehmen Nachmittag und übergab dann das Wort an Rolf Vothknecht, der als Moderator durch das Programm führte.

Gü+nter Neuwohner, Monika Rieke und Günter Weiß (von lks.)

Grußworte sprachen:

 

stv. Bürgermeisterin Monika Rieke

 

Günter Neuwohner vom AWO-Stadtverband Lage

 

Beide Redner bedankten sich für die Einladung und hoben die sehr gute Arbeit im AWO-Ortsverein Müssen-Billing-hausen hervor und betonten ausdrücklich das hohe Angebot, welchen für die Bevölkerung von Müssen und Billinghausen vom Ortsverein geboten werde.  

Moderator Rolf Vothknecht

Nachdem Rolf Vothknecht das Zeichen an die Helferinnen gegeben hatte, wurden Kaffee und Kuchen sowie belegte Brote aufgetragen.

 

Alle waren begeistert vom leckeren Kuchen und Mettwurst- und Käse-broten.

 

Nach dem Kaffeetrinken begann dann das Unterhaltungspro-gramm.

Links: TAK-Entertainment Wilfried Niederjohann, Bielefeld Rechts: Gerry Sloam mit seinem Dudelsack
Aufmerksam betrachten diese beiden Tanz-Mäuse die Darbietungen

Das Unterhaltungsprogramm bestand aus Auftritten von:

 

1. der Kindertanzgruppe des BSV Müssen unter der Leitung von Frau Jaschinski

 

2. Gerry Sloam mit seinem Dudelsack

 

3. Wilfried Niederjohann vom TAK-Entertainment aus Bielefeld

 

4 Vortrag von Herrn Ulrich Wilkens

Kindertanzgruppen des BSV Müssen, links die 5-8 jährigen und rechts die 8-12 jährigen Mädchen, jeweils unter der Leitung von Frau Jaschinski
Ulrich Wilkens

Herr Ulrich Wilkens begeisterte mit seinem Vortrag die anwesenden Gäste, welches diese zu so manchem Schmun-zeln anregte.

 

Seine Übersetzungsversuche von der deutschen in die schwedische Sprache waren einfach köstlich und die vorge-tragene französische Geschichte strotzte nur so von französischem Charme und Geselligkeit.  

Nach dem Unterhaltungsprogramm wurden die Ehrungen für langjährige Vereinmitglieder durchgeführt.

 

Insgesamt 24 Personen konnten geehrt und mit einer Ehren-urkunde und einem kleinen Präsent ausgezeichnet werden.

 

Moderator Rolf Vothknecht stellte die Ehrungen unter das Wort:

 

"Ein Verein lebt von Menschen,

die mehr tun als ihre Pflicht"

(Rolf Vothknecht)

Ehrung für 10-Jahre Mitgliedschaft: Edeltraud Grunert, Irene Schäfer, Erika Swoboda, Ursula Koppmann, Valentina Jung, Sieglinde Holzkamp, Werner Holz-kamp, Christian Scheibe, Wolfgang Schäfer und Horst Koppmann
Ehrung für 20-Jahre Mitgliedschaft: Anni Holtmann, Susanne Witter, Wal-traud Vogt und Heinz Moshage
Ehrung für 25-Jahre Mitgliedschaft: Renate Frenkler, Ingrid Lindhorst und Hannelore Weiß
Ehrung für 30-Jahre Mitgliedschaft: Josefine Funk, Lore Düning und Marga-rete Kesting
Ehrung für 40-Jahre Mitgliedschaft: Renate Rautenberg und Helmut Meise
Ehrung für 50-Jahre Mitgliedschaft und Ernennung zum Ehrenmitglied: Ilse Volkmer und Renate Sundermann
Die Gruppe der anwesenden geehrten Mitglieder mit dem AWO-Vorstand Günter Weiß (links), Monika Feuerherm (rechts) und Monika Hölscher (4. von rechts)
Moderator Rolf Vothknecht

Schnell war die Zeit ver-gangen und Moderator Rolf Vothknecht kam zu seinem Schlußwort.

 

Er bedankte sich nochmals bei allen Mitwirkenden, den Helferinnen und natür-lich auch bei den Gästen, die mit ihrer Aufmerksam-keit und dem herzlichen Applaus für gute Laune gesorgt hatten.

 

Nach dem gemeinsamen Singen unseres AWO-Liedes

"Kein schöner Land"

beendete er die Veranstaltung mit den Worten

 

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr

beim 47. Herbstfest des

AWO-Ortsvereins Müssen-Billinghausen e.V.

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen vom Herbstfest 2018 des AWO-Ortsvereins Müssen-Billing-hausen

Die fleißigen Helferinnen, Monika, Monika und Gabriele, füllen die Keks-Säckchen mit selbstgebackenen Keksen

18.12.2018

AWO-Weihnachtsfeier und Spendenübergabe

 

Bereits um 08.00 Uhr am Morgen begannen die Hel-ferinnen und Helfer mit den Vorbereitungen zur Weihnachtsfeier.

 

120 Tüten für die Besu-cher der Weihnachtsfeier und 20 Tüten für den Besucherdienst des Ortsvereins mußten mit selbstgebackenen Weihnachtskeksen gefüllt und mit einem Schleifenband verschlossen werden.

Die weihnachtlich geschmückten Tische in TuS-culum

Anschließend mußten Tische und Stühle aufgestellt und weih-nachtlich geschmückt werden.

 

Danach wurde dann noch das Geschirr aufgedeckt, dass Kaffeetrinken vorbe-reitet und für eine kurze Mittags-Pause konnten die Helferin-nen und Helfer nach Hause fahren.

Erika Näve kocht den Kaffee

Aber bereits um 13.30 Uhr mußte es dann weiterge- hen.

 

Kaffee war zu kochen, der Ku-chen zu verteilen und gegen 14.00 Uhr kamen ja auch schon die ersten Gäste.

 

Unser Weihnachtsbaum und die Spenden-Geschenke für das Haus der Diakonie und den Weberhof
Rolf Vothknecht eröffnet die Weihnachtsfeier und begrüßt die AWO-Mitglieder sowie die anwesenden Gäste

Pünktlich um 15.00 Uhr eröffnete Rolf Vothknecht dann die diesjäh-rige Weihnachtsfeier des AWO-Ortsvereins Müssen-Billinghausen und hieß alle herzlichst willkommen.

 

Sein besonderer Gruß galt den ein-geladenen Vertretern der Senioren-Pflegeheime:

 

Vom Weberhof

     Frau Zimmermann (Hausleitung)

     Frau Schäfer ( begl. Dienst)

     Frau Grauting ( Heimbeirat)

 

Vom Karolinenheim

    Frau Salobier (Bewohnerin)

    Herr Möller (Hausleitung)

 

Vom Haus der Diakonie

    Frau Kaetzel (Hausleitung)

    Herr Maier-Bartel (begleitender Dienst)

    Frau Heiniger ( Heimbeirat

    Frau Schönberger (Heimbeirat)

 

Alle Vereinsmitgliedern und den Gästen wünschte er einen angenehmen Nachmittag und viel Spaß bei der AWO Müssen-Billinghausen.

 

Rolf Vothknecht wies darauf hin, dass der heutige Unkosten-beitrag und eventuelle Spenden nach Vorstandsbeschluß an die brandgeschädigte Familie Eichhorn übergeben werden soll.

Bitte um eine Spende für die brandgeschädigte Familie Eichhorn aus Müssen
Krippenspiel Kindergarten Müssen

Als ersten Programm-punkt führten die Kinder des Kindergartens Müs-sen dann ein Krippenspiel auf und sangen anschlie-ßend noch ein Lied.

 

Dann war es so weit:

 

Es pochte an der Tür und zur Überraschung der Kinder und Gäste erschien der Weihnachtsmann (Rolf Voth-knecht) im TuS-culum.

Der Weihnachtsmann verteilt Geschenke an die Kinder des Kindergartens Müssen

Der Weihnachtsmann begrüßte die Kinder und alle anwesenden Gäste mit den Worten:

 

"Ich begrüße euch recht herzlich und freue mich, dass ihr mich auch ein-geladen habt und was soll ich noch sagen,

nun bin ich da".

 

Er bedankte sich den den Kinder für ihren Vortrag, verteilte Geschenke und lud anschließend zur Kaffeetafel ein.

Spendenübergabe an das Karolinenheim. Links: Frau Salobier, Bewohnerin der Karolinenheims Rechts: Herr Möller, Heimleiter Karolinenheim

Nach der Kaffeetafel und einigen gesungenen Weihnachts-Liedern hatte der Weihnachts-mann seinen zweiten Auftritt.

 

Zunächst sprach er das Thema "Laster" an und trug dazu das

"Loblied auf den Schnupftabak"

vor bevor er dann zur Spendenverteilung an die Seniorenheime überging.

Übergabe der Spende an Herrn Maier-Bartel vom Haus der Diakonie

Der AWO-Ortsverein Müssen-Billinghausen e.V. hatte im Frühjahr des Jahres an der bun-desweiten AWO-Haus-sammlung teilgenom-men, deren Erlös für wohltätige Zwecke ver-wendet wird.

 

Mit dem Erlös aus dieser Sammlung werden in diesem Jahr, wie in den vergangenen Jahren auch, soziale bzw. karitative Einrichtungen innerhalb der Stadt Lage unterstützt.

In diesem Jahr wurden an den Weberhof in Hörste, dass Haus der Diakonie in Lage und das Karolinenheim in Lage entsprechende Spenden übergeben.

Die Vertreter der Seniorenheim bei der Ge-schenkübergabe. Frau Zimmermann vom We-berhof hat ihr Paket schon in den Händen.

Im Vorfeld der Spen-denübergabe hatten Gabriele und Rolf Vothknecht mit den Seniorenheimen Kon-takt aufgenommen und die Wünsche für eine Sachspende ermittelt.

 

Für den Weberhof in Hörste wurden 30 al-tersgerechte (größere Schrift) Liederbücher (15 x Schlager der 60er Jahre und 15 x Kirchenlieder) mit jeweils einer dazugehörenden instrumental Musik-CD, für das Haus der Diakonie eine große Vogelvoliere mit Zubehör und für das Karolinenheim eine finanzielle Spen-de für die Nikolausgeschenke ihrer Bewohner übergeben.

Spendenübergabe: (von links) Frau Salobier (Bewohnerin Karolinenheim), Herr Möller (Hausleitung Karolinenheim), Weihnachtsmann (Rolf Vothknecht), Frau Zimmermann (Hausleitung Weberhof), Herr Maier-Bartel (begleitender Dienst Haus der Diakonie).
Spendenübergabe in der OGS Teilstandort Müssen

Bereits am Nikolaustag wurde der OGS Bunten Schule Teil-standort Müssen im Rahmen der Partnerschaft mit dem AWO-OV Müssen-Billinghausen e.V. eine Geldspende vom Vorsitzen-den Günter Weiß und der stv. Vorsitzenden Monika Feuerherm für die Ausstattung der Bastel-kurse übergeben und der Niko-laus hatte bunte Tüten für die Kinder dabei.

Das ausgebrannte Wohnhaus der Familie Eichhorn

Kurzfristig hatte der AWO-Ortsvereinsvor-stand noch eine weitere Spende in einem Eilbe-schluß beschlossen.

 

Der Unkostenbetrag der AWO-Mitglieder für die Weihnachtsfeier und weitere Spenden der Besucher werden an die brandgeschädigte Familie Eichhorn aus Müssen übergeben.

 

Die Familie Eichhorn hatte beim Brand ihres Wohnhauses ihr gesamtes Hab und Gut verloren.

Wir alle wissen, dass diese Spenden nur ein kleiner Trop-fen auf den heißen Stein sind, geben sie jedoch den Senio-renheimen, der Bunten Schule Teilstandort Müssen und der Familie Eichhorn die Möglich-keit, auch mal etwas aus der Reihe zu beschaffen, was nicht durch eigene Mittel beschafft werden kann.

Auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Sammlerinnen und Sammler und vor allen Dingen an die zahlreichen Spender.

Monika Michalke (links) und Monika Hölscher (rechts) helfen dem Weihnachts-mann beim Verteilen von Apfelsinen und Äpfeln
Monika serviert dem Weihnachtsmann einen Schnaps, bei dem langen Bart gar nicht so einfach, aber es klappt

Nachdem der Weihnachts-mann Apfelsinen und Äpfel an die Besucher verteilt hatte und er sich mit einem Gedicht und frohen Wün-schen für das Weihnachts-fest verabschiedet hatte, hielt Monika Feuerherm ihn nochmals auf.

Sie warf ihm vor, dass sein Schlitten keine TÜV-Pla-kette besitze, seine Renn-tiere nicht ämtstierärztliche untersucht seien, er keinen Führer- oder Flugschein für seinen Schlitten besitze und seine Engel eigentlich noch viel zu jung für diese harte Arbeit seien.

Der Weihnachtsmann versprach Besserung, wurde noch mit ei-nem Schnaps entschädigt und verschwandt wieder im finsteren Tannenwald.

Ulrich Wilkens trägt seine lustigen Geschichen vor

Anschließend hörten die Be-sucher noch verschieden Ge-schichten von Frau Gläser und Gabriele Vothknecht bevor dann zum Schluß Ulrich Wilkens noch einige seiner bekannten lustigen Geschichten und Witze vortrug.

 

Rolf Vothknecht bedankte sich zunächst für die Spenden an die Familie Eichhorn, verabschie-dete die Besucher und wünschte im Namen der AWO allen ein ge-segnetes Weihnachtsfest und ein glückliches 2019.

 

Gemeinsam wurde noch das Lied "O du fröhliche" gesungen, Mo-nika Feuerherm und Monika Michalke schenkten am Ausgang noch ein Schnäpschen ein und alle Besucher gingen frohgelaunt, nach einem angenehmen und unterhaltsamen Nachmittag wieder nach Hause.

 

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen von der AWO-Weihnachtsfeier 2018

Bericht Lippische Landeszeitung 24.12.2018

Abschrift des Presseberichtes:

 

AWO spendet an Heim, die OGS und an Familie aus Müssen

Weihnachtsfeier: Die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt sammeln und helfen den Lagensern, die bei einem Brand ihr Hab und Gut verloren haben.                                                      Außerdem gibt es für soziale Einrichtungen Bücher und eine Vogelvoliere.

 

Im mit mehr als 130 Personen besetzten TuS-culum hat der AWO-Ortsverband seine Weihnachtsfeier veranstaltet.

Höhepunkte waren nach Angaben der AWO eine Vorführung des Kindergartens Müssen, der Auftritt des Weihnachtsmannes, die Kaffeetafel mit Kuchen und Keksen und die Spendenübergabe an verschiedene Einrichtungen.

Der Kostenbeitrag für die Feier und weitere Spenden der Be-sucher werden an eine Familie aus Müssen übergeben.

Sie hatte beim Brand ihres Wohnhauses ihr gesamtes Hab und Gut verloren.

 

Der Ortsverein Müssen-Billinghausen hatte laut Pressemittei-lung im Frühjahr an der bundesweiten Haussammlung teilge-nommen, deren Erlös für hohltätige Zwecke verwendet wird.

Mit dem Erlös werden in diesem Jahr, wie in den vergangenen Jahren auch, soziale und karitative Einrichtungen innerhalb der Stadt Lage unterstützt.

 

Spenden gingen an den Weberhof in Hörste, das Haus der Diakonie in Lage und das Karolinenheim in Lage sowie an die Bunte Schule Teilstandort Müssen.

 

Für den Weberhof in Hörste wurden 30 altersgerechte Lie-derbücher mit Schlagern und Kirchenliedern mit jeweils einer dazugehörenden instrumental Musik-CD angeschafft.

Das Haus der Diakonie in Lage erhielt eine große Vogelvoliere mit Zubehör, das Karolinenheim Lage eine finanzielle Spende für die Nikolausgeschenke ihrer Bewohner.

Die OGS erhielt Geld.

AWO

gefällt mir

AWO

ist gut

Besucher-Zähler

seit dem Start

unserer Homepage am 15.06.2016

Letzte Aktualisierung:

10.11.2019