Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins

Müssen-Billinghausen

 

Samstag, 13.02.2016

 

15:00 Uhr

 

      TuS-culum, Lage-Müssen

gemütliches Kaffeetrinken zu Beginn der Jahreshauptversammlung

Mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken begann die Jahreshauptversammlung des AWO Ortsvereins Müssen-Billinghausen um 15:00 Uhr im TuS-culum in Lage-Müssen.

 

Um 15:45 Uhr eröffnete der Vorsitzende Günter Weiß die Jahreshaupt-versammlung und konnte dabei etwa die Hälfte der 216 Vereinsmitglieder begrüßen.

Die Jahreshauptver-sammlung wurde ent- sprechend der oben stehendenTagesordnung durchgeführt.

 

Nach dem Totengeden- ken und der Verlesung des Protokolls der letztjährigen Jahres-hauptversammlung gab der Vorsitzende seinen Jahresbericht für das abgelaufene Jahr.

 

Danach erfolgten die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen und der Bericht der Kassiererin.

 

Die Kassenprüfer gaben ihren Kassenprüfungsbericht und be- antragten die Entlastung der Kassiererin und des Vorstandes, welchem dann von der Versammlung einstimmig zugestimmt wurde.

Der neue Vereinsvorstand am Vorstandstisch

Nachdem der gesamte Vorstand dann seinen Rücktritt erklärte, über- nahm Günter Kickert die Aufgaben des Wahllei- ters zur Wahl eines neu- en Vereinsvorsitzenden.

 

Er bedankte sich zu- nächst beim zurückge- tretenen Vorstand für die geleistete Arbeit und bat um Vorschläge zur Neuwahl eines Vereinsvorsitzenden.

 

Günter Weiß wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und auch einstimmig als neuer Vorsitzender gewählt.

 

Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden die stv. Vorsitzende Monika Feuerherm und die Schriftführerin Friedegunde Wen- nige.

 

Da die bisherige Kassiererin Loreen Scheibe sich nicht wieder zur Wahl stellte, wurde Monika Hölscher als neue Kassiererin einstimmig gewählt.

 

Als Organisatoren bzw. Beisitzer in den Vorstand wurden an- schließend auf Vorschlag der Vereinsführung Monika & Dieter Michalke, Ulla Weiß, Helmut Feuerherm, Annegret Pöhl, Elke Scholtz und Rolf Vothknecht einstimmig gewählt.

Monika Hölscher verabschiedet Annegret Pöhl, die vor 25 Jahre die Tanzgruppe gegründet und diese über die gesamten 25 Jahre auch geleitet hat.

Den aus ihren Ämtern bzw. Funktionen aus- geschiedenen Grup- penleiterinnen Anne- gret Pöhl und Helga Schmiedekamp sowie der ausscheidende Kassiererin Loreen Scheibe wurde ein herzlicher Dank aus- gesprochen und ein kleines Geschenk überreicht.  

Das kalte Buffet

Nachdem unter dem Ta- gesordnungspunkt "Ver- schiedenes" noch einige Regularien bzw. Mittei-lungen erfolgt waren, wurde mit einem gemein- samen kleinen Abendes- sen und einem Umtrunk die harmonisch verlau- fene Jahreshauptver-sammlung gegen 18:00 beendet.

 

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen von der Jahreshauptversammlung 2016

Bei einer ersten Flasche Bier, 3 der fleißigen Arbeiter in angeregter Unterhaltung

27.08.2016

Friedhofs-Renovierer feiern Helfer-Fete

 

Günter Weiß, Vorsitzen- der der AWO Müssen-Billinghausen hatte alle fleißigen Helfer, die bei der Renovierung der Friedhofsbänke auf dem Friedhof in Billinghausen mitgearbeitet hatten, zu einer kleinen Helfer-Fete eingeladen.

 

Im Garten von Monika & Helmut Feuerherm traf man sich zu einem gemütlichen Grillabend, bei dem die gereichten kühlen Getränke eine erquickende Abkühlung waren.

Grill-Meister Günter Weiß

Günter Weiß hatte seinen Grill aufgebaut und be- reitete köstlich schme-ckende Würstchen, Grill-fleisch und Fackeln zu.

 

Kartoffel- und Nudel- salat sowie Bagett-Brot und scharfe Saucen wa- ren als Beilagen willkom- men.

 

Zum Abschluß der Abends galt unser aller Dank Monika & Helmut Feuerherm sowie dem Grill-Meister Günter Weiß für diesen angenehmen Abend in fröhlicher Runde.

 

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen von der Helferfete der "Friedhofs-Arbeiter"

22.10.2016

44. AWO-Herbstfest 2016

44. AWO Herbstfest in der Gaststätte Hörster Krug in Lage-Hörste

Einladung zum 44. AWO-Herbstfest

 

Liebe Seniorinnen und Senioren,

 

Der Herbst ist nicht mehr weit,

Willkommen bunte Jahreszeit!

Wir lieben deine Farben

und all die Blumen in diesen Tagen.

(Monika Minder)

 

Wir möchten Sie recht herzlich zu unserem traditionellen Herbstfest mit Kaffee, Kuchen und buntem Programm am Samstag, den 22.10.2016 um 15.00 Uhr im „Hörster Krug“ einladen.

 

Unter anderem sind folgende Programmpunkte vorgesehen:

 

…… Musik von der „Akkordeon-Gruppe Tastenbrecher“ 

…… Volkstanzgruppe Leopoldshöhe  

…… Ehrungen langjähriger Mitglieder  

…… Zaubervorführungen

 

Das Ende des Festes wird um ca. 18.00 Uhr sein.

 

Wie auch in den vergangenen Jahren werden wir einen Kosten-Beitrag in Höhe von 2,- € pro Person erheben.

Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

 

Günter Weiß,

Vorsitzender                        Abschrift der Original-Einladung

Vereinsvorsitzender Günter Weiß begrüßt die Gäste

Pünktlich um 15:00 Uhr eröf-fnete der Vereinsvorsitzende Günter Weiß das 43. Herbstfest des AWO-Ortsvereins Müssen-Bil- linghausen und hieß alle auf das herzlichste Willkommen.

 

Namentlich begrüßte er:

 

Monika Rieke,

stv. Bürgermeisterin

 

Diemo Dölle,

Fachgruppenleiter Soziales

 

Corinna Vogt,

Senioren-Beauftragte Stadt Lage

 

Friedrich Schnüll, AWO-Stadtverband Lage

Barbara Kalkreuter, AWO-Stadtverband Lage

Mechthild Rauch, AWO-Ortsverein Lage

Gabi Rohde, AWO-Ortsverein Lage

Karen Tank, AWO-Ortverein Hörste

Uwe Pohl, CDU-Ratsmitglied

 

die Akkordeon-Gruppe „Die Tastenbrecher“,

Leitung: Ralf Schröter

 

den Volkstanzkreis Leopoldshöhe e.V.,

Leitung: Siegfried Fuchs

 

und den Zauberer „Charly“

 

Anschließend wünschte er allen AWO-Mitgliedern und den Gästen einen angenehmen Nachmittag bei Kaffee und Ku- chen sowie viel Spaß am Rahmenprogramm.

Programm des 44. Herbstfestes des AWO-Ortsvereins Müssen-Billinghausen
"Die Tastenbrecher" sorgten mit ihrer schwungvoll vorgetragenen Musik für eine angenehme Unterhaltung
Der "Volkstanzkreis Leopoldshöhe e.V." begeisterte die Gäste mit seinen temperamentvoll vorgetragenen Volkstänzen
"Zauberer Charly" begeisterte die Gäste mit einer humorvoll vorgetragenen Reise durch die Welt der Magie und Zauberkunst

Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder

 

Die nachfolgend aufgeführten Vereinsmitglieder wurden von Monika Feuerherm und Monika Hölscher für ihre lang- jährige Treue zur AWO geehrt:

10-jährige Mitgliedschaft:

 

Senta Schur  

Margot Seeger

Loreen Scheibe

Günter Weiß

 

 

20-jährige Mitgliedschaft:

 

Ingrid Zeisberg

Irmgard Schumacher

Hildegard Lütkemeier

Christel Wiele

25-jährige Mitgliedschaft:

 

Inge Podzielny

Annegret Pöhl

Erich Sielemann

Ilse Poneleit

30-jährige Mitgliedschaft:

 

Wolfgang Büschemann

Ruth Kwauka

 

40-jährige Mitgliedschaft:

 

Giesela Stockmeier

                              Arno Kropeit

                              Herwig Diekmann

                              Dieter Pöpel

Die geehrten Vereinsmitglieder mit Monika Hölscher (rechts) und Monika Feuerherm (2. v. rechts)

Um 18:05 Uhr beendete Günter Weiß das 43. Herbstfest des AWO-Orts-vereins Müssen-Billinghausen.

 

Er bedankte sich bei den Tastenbre-chern, beim Volkstanzkreis Leo- poldshöhe und beim Zauberer Charly für die Darbietungen am heutigen Nachmittag und wünschte allen Gäs- ten einen angenehmen Heimweg.

 

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen vom 44. Herbstfest der AWO Müssen-Billinghausen.

12.11.2016

AWO - Helfer-Fete

 

 

 

Liebe Helferinnen und Helfer!

 

Hat, wenn nötig, man zur Seite

ein paar hilfsbereite Leute

mit Geschick und mit Elan

sagt man voller Freude dann

Dankeschön den guten Geistern,

die das alles so toll meistern. 

(Horst Winkler)

 

In diesem Sinne möchten wir uns auch in diesem Jahr bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern für den unermüd-lichen Einsatz in der Tagesstätte, beim Sammeln, bei den Haus- und Krankenbesuchen, bei den Fahrten sowie beim Tanzen, Spielen und Basteln bedanken.

Wir laden Euch recht herzlich

 

am:  Samstag, 12.11.2016  

um:  17.00 Uhr 

im:  TuS-culum in Müssen

 

zu einer kleinen Helferfete ein.

 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, gerne dürfen die Partner mitgebracht werden.

 

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend mit Euch!

 

Der Vorstand             

AWO Müssen-Billinghausen

Gabriele Vothknecht und Helmut Feuerherm stellen die Stühle auf

Im Vorfeld der Helfer- Fete hatten sich

 

Monika & Helmut Feuerherm

Ulla & Günter Weiß

Gabriele & Rolf Vothknecht

 

im TuS-culum getroffen, um dem Raum einen festlichen Rahmen für die Helfer-  Fete zu geben.

Vorsitzender Günter Weiß

Vorsitzender Günter Weiß be- grüßte zu Beginn der Helfer- Fete alle Helferinnen und Hel- fer der AWO Müssen-Billing-hausen und bedankte sich für die im ablaufenden Jahr geleistete Arbeit.

 

Er betonte, dass ohne die ehrenamtliche Arbeit der vielen Helferinnen und Helfer die gemeinnützige Arbeit der AWO nicht zu schaffen sei.

 

Um so herzlicher daher sein Dank an alle Anwesenden mit der Bitte, auch im nächsten Jahr in gleicher Weise die Arbeit der AWO Müssen-Billinghausen zu unterstützen.

Nach einem gemeinsamen Abendessen, welches vom Partyservice Holzkamp geliefert wurde, wurden in gemütlicher Runde bei küh- len Getränken rege Unter- haltungen geführt und  alte Erinnerungen wieder aufge- frischt.

Das AWO-Logo auf der Stofftasche

Als kleines Dankeschön hatte der Vorstand für alle Helferinnen und Helfer ein kleines Geschenk vorberei-tet, welches in diesem Jahr aus einer umweltfreundli-chen Stofftasche mit AWO-Logo und einem süßen, aber hoch- prozentigen Inhalt bestand und von der stv. Vereinsvorsitzenden Monika Feuerherm überreicht wurde.

 

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen von der Helfer-Fete 2016

Die AWO

Müssen-Billinghausen

stellt sich vor

 

Samstag, 26.11.2016

 

15:00 - 17:00 Uhr

 

TuS-culum, Lage-Müssen

Flayer Seite 1

Der AWO-Ortsverein Müssen-Billinghausen möchte sich der Öf- fentlichkeit mit ei- nem Tag der offenen Tür vorstellen.

 

Dazu wurde der ne- benstehende Flayer erstellt und in einer Auflage von 2.000 Stück in den Orts- teilen Müssen und Billinghausen an alle Haushalte verteilt.

 

Neben allen unseren Aktivitäten, die wir entsprechend Vorstel-

Flayer Seite 2

len möchten, wird auch das Team des AWO Pflege- und Betreu-ungsdienstes aus Lage an unserer Veranstal- tung teilnehmen und seine Leistungen vor- stellen.

 

Hintergrund dieser Veranstaltung soll sein, möglichst viele Mitbewohner auf die Arbeit des AWO-Ortsverbandes auf-merksam zu machen und nach Möglichkeit auch weitere Mitglie-der für unseren

Flayer Seite 3

Ortsverein zu gewinnen.

 

In Zeiten massiver gesellschaftlicher, politischer und nicht zuletzt wirtschaftli- cher Veränderungen und Einschnitte wer-den mitgliedsstarke Wohlfahrtsverbände wie die AWO immer wichtiger.

 

Auf sie schauen die Menschen und in diese setzen vor allem sozial Schwache oder von  der Gesellschaft Aus-

Flayer Seite 4

gegrenzte ihre Hoff- nungen.

 

Allen voran steht die Hoffnung, dass sich die AWO mit der Macht der Stimmen ihrer Mitglieder für

sie einsetzt, um den aktuellen Herausfor-derungen zu begegnen und diese zu meistern, um entsprechende An- gebote zu kreieren oder um andere Men- schen zu Solidarität zu mobilisieren.

 

Die AWO braucht Menschen, damit sie sich als Lobbyistin für Hilfesuchende engagieren kann, damit sie ihre Angebote in den vielen tau- send Einrichtungen aufrechterhalten kann und um die Akti- vitäten in den Ortsvereinen auch zukünftig anbieten zu können.

 

Menschen, die sie dabei aktiv unterstützen, Menschen, die sich für die AWO und damit für andere einsetzen.

Der Verkaufstisch der Bastelgruppe

Nachdem am Vormit-tag von fleißigen Hel-ferinnen und Helfern das TuS-culum herge-richtet wurde, mußte am Nachmittag noch das Kuchenbuffet aufgebaut werden.

Das Kuchen-Buffet, bei dem wir durch Kuchenspenden der Vereine der Dorf- gemeinschaft Müssen-Billinghausen unterstützt wurden.
AWO Ortsvereins-Vorsitzender Günter Weiß

Um 15:00 Uhr konnte Günter Weiß dann ca. 100 Gäste zu unserer Veranstaltung be- grüßen.

 

Er hob hervor, wie wichtig die Arbeit der AWO in Müssen und Billinghausen sei und er sich wünschte, dass noch mehr Personen (insbe-sonders jüngere) in die AWO eintreten würden.

 

Er verwies noch auf die Zusammengehörigkeit der Orts- teile Müssen und Billinghausen und wünschte der Veran-staltung einen guten und erfolgreichen Verlauf.

Unsere Senioren-Tanzgruppe

Folgende Bereiche aus dem Angebot der AWO Müssen-Billinghausen wurden vorge-stellt:

 

- Senioren-Tanzgruppe

    Leitung Petra Rosenow

 

- Senioren-Gymnastikgruppe

    Leitung Monika Holzkamp

 

Die Tanzgruppe begeisterte dabei mit flotten Tänzen und die Gymnastikgruppe zeigte eine schwungvolle Gymnastik mit bunten Bändern.

Blutdruck- und Blutzucker-Kontrollmes-sungen wurden durchgeführt

Weiterhin waren vertre-ten:

 

- AWO Bastel-Gruppe

   mit einem Verkaufstisch

- AWO Skat-Gruppe

   mit einer Skatspiel-  

                              Runde

 

Mit einem Info-Stand war der AWO Pflege- und Be- treuungsdienst Lage ver- treten und berichtete über seine Arbeit.

Gut besucht war der große Raum des TuS-culum und die Gäste ließen sich Kaffee und Kuchen schmecken
Stets gut besucht war der Verkaufstisch der Bastel-Gruppe

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen unserer Vorstellungs-Veranstaltung

Die große Gästeschar im weihnachtlich ge- schmückten TuS-culum

AWO-

Weihnachtsfeier

 

Dienstag, 13.12.2016

 

15:00 Uhr

 

TuS-culum

     Lage-Müssen

 

In alter Tradition feierte die AWO Müssen-Billinghausen auf dem letz- ten Tagesstättennachmittag ihre Weihnachtsfeier im TuS-culum.

 

Von den Helferinnen und Helfern waren der Raum und die Tische weih- nachtlich geschmückt und auf den Tellern lagen selbstgebackene Plätz- chen.

Vorsitzender Günter Weiß und Friedegunde Wennige

Neben ca. 90 Seniorinnen und Senioren konnte der Vorsitzen- de Günter Weiß auch die Kinder der OGS Bunte Schule Standort Müssen und die Kinder der Kin- dertagesstätte „Kleine Strol- che“ Müssen begrüßen.

 

Nachdem Friedegunde Wennige den Geburtstagskindern gra- tuliert hatte und das Geburts-tagslied gesungen war, begann dann das Kaffeetrinken.

Der Weihnachtsmann (Rolf Vothknecht)

Auch der Weihnachtsmann durfte natürlich nicht feh-len und noch während des Kaffeetrinkens erschien er mit lautem Pochen an der Tür und begrüßte die Gäste mit einem kleinen Gedicht

 

Im Winter, wenn es stürmt und schneit
und's Weihnachtsfest ist nicht mehr weit.

Da kommt weit her aus dunklem Tann'
Der liebe, gute Weihnachtsmann
.

 

Nachdem anschließend der Weihnachtsmann und das Christkind das Gedicht "Knecht Ruprecht" vorgetragen hatten, begannen die beiden Kindergruppen mit ihren Vorführungen.

Die Kinder der OGS- Müssen hatten fleißig geübt und trugen ver- schiedene rhythmische Trommel-Interpreta-tionen vor, die von den Gästen mit viel Applaus bedacht wurden.

 

Bei einigen Stücken wurden die Gäste auch zu einem rhythmischen Mitklatschen aufge- fordert, welches gro- ßen Anklang fand

 

 

Bei Frau Holle werden die Betten geschüttelt

Die Kinder der Tages-stätte "Kleine Strol-che" Müssen trugen das Märchenspiel „Frau Holle“ gekonnt vor.

 

Als zweite Vorführung hatten sie noch einen Kreistanz nach rhyth-mischer Melodie einge- übt, der auch großen Anklang fand.

 

Beide Vorführungen wurden von den Gästen mit großem Applaus bedacht.

 

 

Die Kinder der OGS und der Kindertagesstätte haben sich beim Weihnachts- mann zum Gruppenfoto versammelt
Vom Weihnachtsmann wurden die Kinder mit Süßigkeiten beschenkt
Monika Feuerherm beim Weihnachts- mann erscheinen

Anschließend wendete sich der Weihnachtsmann an die Mit-glieder der AWO Müssen-Bil-linghausen.

 

Hier war es insbesondere Moni- ka Feuerherm, die beim Weih- nachtsmann erscheinen mußte.

 

Monika ist bekannt für ihre selbst erstellten Schnäpse und Liköre, die dann in der AWO angeboten werden.

 

Vom Weihnachtsmann wurde Monika ermahnt, es damit aber nicht zu übertreiben, denn sonst müßte die Rute mal zum Einsatz kommen.

 

Wohrlik, wohrlik eck sojje jüw,

de Sieje hät dat Holt na nich üpfreten.

 

Junge, Junge, wenn jüwe Wüihnachtkerl se richtig inne Rage kümmt, dann kann he auk up lippsk Platt kürn.

 

Auf Hochdeutsch:

Wahrlich, wahrlich ich sage euch, die Ziege hat das Holz noch nicht aufgefressen.

Junge, Junge, wenn euer Weihnachtsmann mal so richtig in Rage kommt, dann kann er auch auf lippisch Platt sprechen.

 

Was will der Weihnachtmann damit sagen ?

Da die Ziegen das Holz noch nicht aufgefressen haben, kann er sich, wenn seine Rute mal kaputt sein sollte, schnell eine neue bauen.

 

Mit den diesen launischen, auf lippisch Platt vorgetragenen Worten und einem

Frohe Weihnachten

wünscht euch der Weihnachtsmann

 

verabschiedete sich der Weihnachtsmann und verschwand wieder im fernen finsteren Tann.

 

Mit einigen Weihnachtsliedern und vorgetragenen Weihnachts-geschichten sowie unseren AWO-Lied "Kein schöner Land......." endete die harmonisch verlaufene Weihnachtsfeier der AWO Müssen-Billinghausen.

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen von unserer Weihnachtsfeier

Seitenaufrufe

WetterOnline
Das Wetter für
Lage
mehr auf wetteronline.de

AWO

gefällt mir

AWO

ist gut

Besucher-Zähler

seit dem Start

unserer Homepage am 15.06.2016

Letzte Aktualisierung:

11.08.2019