2014                                                  Neues Domizil für die AWO Müssen-Billinghausen

 

Die Suche ist beendet, die AWO Müssen-Billinghausen hat ein neues Heim für ihre Tätigkeiten gefunden.

 

Eine Ära geht in Billinghausen zu Ende.

Lange hat man sich gewehrt und versucht, die Schließung des Dorfmittelpunktes zu verhindern - vergeblich.

Die Vereine dürfen das Gebäude nur noch bis Jahresende nutzen.

 

Für die AWO Müssen-Billinghausen heißt es nach der Som-merpause: Koffer packen.

Man muß Abschied nehmen von Liebgewonnenem und der ge-wohnten Umgebung.

 

Im TuS-culum in Müssen wurde jetzt die neue Tagesstätte eingerichtet.

In der kürzlich geschlossenen Grundschule Billinghausen wurde die vereinseigene Küche ausgebaut und nach Müssen transportiert.

 

Hier im TuS-culum wurde dann mit den Küchenmöbeln eine moderne und zeitgerechte Küche eingerichtet.

 

Auch die Tanz- und Gymnastikgruppe, die Bastelgruppe der Frauen und die Skat-Freunde der AWO nutzen den großen Raum für ihre Aktivitäten.

Das TuS-culum, die neue Tagesstätte der AWO Müssen-Billinghausen

01.03.2014

47. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen zum Vereinsvorstand

 

Der kommissarischer 1. Vorsitzende Günter Weiß eröffnete die Versammlung, begrüßt die zahlreich erschienenen An-wesenden und macht einen kurzen Rückblick auf das ver-gangene Jahr.

 

Da der 1. Vorsitzende der AWO Müssen-Billinghausen im vergangenen September sein Amt zur Verfügung gestellt hat, waren jetzt Neuwahlen erforderlich.

 

Günter Kickert wurde zum Wahlleiter gewählt, nahm das Amt an und führte die Wahl zum neuen 1. Vorsitzenden durch.

 

Günter Kickert schlug der Versammlung vor, mit dem bis-herigen kommissarischen Vorsitzenden Günter Weiß auch als 1. Vorsitzenden weiterhin zu arbeiten.

Dieser Vorschlag wurde von der Versammlung angenommen und Günter Weiß bei einer Enthaltung zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

 

Günter Weiß bedankte sich für das Vertrauen, nahm die Wahl an, dankte Günter Kickert als Wahlleiter und führte die weiteren Wahlen, die nachfolgendes Ergebnis brachten, durch.

    

    stv. Vorsitzende   Monika Feuerherm

   Kassenführung      Loreen Scheibe

   Schriftführerin     Friedegunde Wennige

 

Alle Wahlen verliefen einstimmig bei jeweils einer Enthal-tung, alle gewählten Vereinsmitglieder nahmen die Wahl an.

 

In seiner Dankesrede bat Günter Weiß  alle um Unterstüt-zung für den Vorstand:

Allein können wir nur wenig bewirken, gemeinsam sind wir stark.

Ebenso betonte er die gute Zusammenarbeit mit allen Vereinen in den Ortsteilen.

                                            Quelle: Lippische Landeszeitung

Gemeinschaftsarbeit: Helga Schmiedekamp, Ulla Weiß, Valentine Jung, Günter Weiß, Friedegunde Wennige, Gerda Jasper, Erika Näve, Annegret Pöhl und Renate Sundermann (von links) berieten den Kaffee zu.

2014

Der Vorsitzende hilft beim Kaffee-kochen.

 

AWO Müssen-Billinghausen er-öffnet Tagesstätte im TuS-culum

 

 

 

Die Mitglieder der AWO Müssen-Billinghausen haben ihren neuen Seniorentreff, die Tagesstätte, im TuS-culum offiziell eingeweiht.

Rund 40 Jahre lang war die Grundschule Billinghausen Zentrum aller AWO-Veranstaltungen.

Dann folgte im Sommer die Schließung der Schule und die anschließende Vermietung durch die Stadt Lage an die Hütte Davids.

 

All das liegt nun hinter den AWO-Mitgliedern, die den Umzug ins TuS-culum mit eigenen Kräften und zum größten Teil auch mit eigenen Mitteln gestemmt haben.

 

An gute Zusammenarbeit mit den Müssener Vereinen, insbe-sondere dem TuS und dem BSV, ist der AWO gelegen.

 

Wir heißen ja AWO Müssen-Billinghausen und jetzt sind wir eben nach Müssen gezogen, freut sich Vorsitzender Günter Weiß.

                                                                  Quelle: Der Postillon

Der neue Vorstand: Loreen Scheibe, Friedegunde Wennige, Helmut Feuerherm, Ulla Weiß, Renate Sundermann, Günter Weiß, Monika Feuerherm und Helga Schmiedekamp (von links) freuen sich auf die Zusammenarbeit.
Begegnungen: "Hütte Davids"-Vorsitzender Paul Sidelnikow (links) und Vorstandsmitglied Metin Kesen (rechts mit Tochter) freuen sich über ein Geschenk des AWO-Vorsitzenden Günter Weiß

2014

Die "Hütte Davids" stellt sich den Bil-linghausern vor.

 

Christengemeinde lädt Nachbarn und Vereine ein.

 

In das ehemalige Grundschulgebäude in Billinghausen ist wieder Leben eingekehrt.

 

Die Christengemeinde Hütte Davids hat den Komplex gemietet und sich bei einem Tag der offenen Tür vorgestellt.

 

Wir begrüßen das Engagement, lobte Günter Weiß, Vorsitzender der AWO und übereichte ein Päckchen Kaffee mit den Worten:

"Als Stärkung, damit Sie immer schön wach bleiben".

                                                Quelle: Lippische Landeszeitung

2014                                                  Ein neues Angebot der AWO Müssen-Billinghausen

Senioren-Frühstück

 

Im Jahre 2014 wurde in der AWO ein neues Angebot einge-führt.

Am 02. Oktober erfolgte der Start-Schuss für das Seni-oren-Frühstück im TuS-culum in Müssen.

 

Es findet von Oktober bis März, also in den Wintermonaten, jeden ersten Donnerstag im Monat statt.

 

Dieses neue Angebot beweist, dass  im Vorstand der AWO Müssen-Billinghausen keine vergreisten, sondern lebendige, neue Herausforderungen suchende und aufgeschlossene Per-sonen für das Wohl der Mitglieder bzw. der Allgemeinheit tätig sind.

Am großen Frühstücks-Buffet können sich alle bedienen und soviel Essen, wie sie vertragen können !!!

2014

AWO Müssen-Billinghausen im Reich der Käsekönigin

 

Käse in rauhen Mengen:

Mitglieder der AWO Müssen-Billinghausen haben sich im Reich der Allgäuer Käsekönigin Andrea Haußmann umgesehen.

 

Die Herstellung des Milchproduktes stand im Mittelpunkt der fünftägigen Fahrt in die Gemeinde Balderschwang.

 

Nachdem eine Ein-Mann-Käserei besichtigt worden war, lernte die Gruppe im Bregenzerwald-Käsekeller eine genossenschaft-liche Großlagerstätte kennen.

Hier können bis zu 32000 Käseleibe mit ca. 1200 Tonnen Ge-wicht gelagert werden.

Die Pflege der Laibe übernehmen vier Roboter, die täglich 22 Stunden im Einsatz und waschen 120 Laibe die Stunde.

 

Wie ein kleiner Bauernhof die Agrarreformen der vergangenen Jahre überstanden hat, zeigt der Inhaber der Brennerei für Kräuterschnäpse und Herstellen von Cremes und Salben aus Kräutern.

 

Außerdem beobachteten die Müssen-Billinghauser die Vorbe-reitungen für die Bregenzer Festspiel auf der Seebühne und besuchten Oberstdorf sowie das Nebelhorn.

                                                                  Quelle: Der Postillon

2014                                                  Patenschaft mit der OGS Müssen

 

Ein weiteres Projekt der AWO Müssen-Billinghausen ist die Patenschaft für die OGS  (Offene  Ganztagsschule – Müs-sen), die in  diesem Jahr übernommen wurde.

 

In dieser Patenschaft werden u.a. Bastelnachmittage, Aus-flüge und Spiele durchgeführt bzw. den Kindern der OGS angeboten.

Auch eine finanzielle Unterstützung wird gewährleistet.

                                               (Quelle: Lippische Landeszeitung)

Kinder der OGS-Müssen mit Vorstandsmitgliedern der AWO Müssen-Billinghausen anläßlich einer Spenden-Übergabe
Die Senioren-Tanzgruppe der AWO Müssen-Billinghausen mit ihrer Gruppen-leiterin Annegret Pöhl (roter Stern)
Die für langjährige Mitgliedschaft geehrten Vereinsmitgliederinnen und Mitglieder

18.10.2014

Treue Mitglieder geehrt

 

41. Herbstfest des AWO-Ortsvereins Müssen-Billinghausen

 

Die Felder sind gemäht, die Blätter zeigen sich in ihren schönsten Farben, Zeit für den AWO-Ortsverein Müssen-Billinghausen sein traditionelles Herbstfest zu feiern.

 

Das Beisammensein bei Kaffee und Kuchen hat bereits eine lange Tradition und wird gerne von vielen Seniorinnen und Senioren der beiden Ortsteile angenommen.

 

Das Herbstfest wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Lage, an Stelle einer Weihnachtsfeier durchgeführt.

 

Da es weder in Müssen noch in Billinghausen einen geeigneten Raum gibt, wurde es wieder in den Räumen der Gaststätte Hörster Krug veranstaltet.

 

Vorsitzender Günter Weiß eröffnete das Herbstfest und be-grüßte die geladenen Gäste des AWO-Kreisverbandes Lippe, des AWO-Stadtverbandes Lage, als Vertreterin von Ute Schäfer, Frau Monika Schichtel-König sowie Monika Rieke als stv. Bürger-meisterin.

Weiterhin konnte der MGV Frohsinn Kachtenhausen und die AWO-Tanzgruppe unter der Leitung von Annegret Pöhl begrüßt werden.

Als kleine Überraschung traten junge Dame der Prinzengarde Sunnerbieke-Ellernhüchte auf.

 

Musikalisch wurde der Nachmittag von der Waldheider Musik AG - Lippisches Blindenwerk begleitet.

 

Ganz traditionell fanden auch wieder Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder statt.

 

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an die Helferinnen und Helfer, ohne die so eine große Veranstaltung nicht durchgeführt werden könnte.

                                               Quelle: Lippische Landeszeitung

2015                                                  25-Jahre Senioren-Tanz in der AWO Müssen-Billinghausen

 

In diesem Jahr feiert die Senioren-Tanzgruppe der AWO Müssen-Billinghausen ihr 25-jähriges Bestehen.

 

Bei Kaffee und Kuchen konnte die Gruppenleiterin Annegret Pöhl 28 Teilnehmer begrüßen.

Honoriert wurde das langjährige Bestehen der Gruppe durch lobende Worte und die Übergabe eines Präsentes durch die stv. Vorsitzende der AWO Müssen-Billinghausen Monika Feuerherm.

 

Ein kleines Dankeschön überreichte Gruppenleiterin Annegret Pöhl an Renate Kepper, Felicitas Vollmer, Gerda Basse, Ilse Poneleit, Leni Larisch, Elfriede Lindhorst und Margret Witt- brock, den treuen Tänzerinnen der ersten Stunde.

 

Der langjährige Grillmeister Horst Poneleit bereicherte das im Anschluss folgende Salatbuffet mit knackigen braunen Bratwürstchen.

So endete der Abend mit Klönen und Schlemmen.

 

Um die 25 Jahre noch gebührend zu feiern, wird im August eine Fahrt in den Harz unternommen.

                                               (Quelle: Lippische Landeszeitung)

2015                                                  Mit der OGS Müssen gebastelt und gespendet

 

Im Rahmen ihrer Patenschaft für die OGS Bunte Schule, Stand-

ort Müssen, haben die Mitglieder der Bastelgruppe der AWO Müssen-Billinghausen mit den Kindern der OGS einen fröhlichen Bastelnachmittag verbracht.

 

Die Kinder haben unter Hilfestellung der eifrigen Bastlerinnen Weihnachtskugeln aus Papier hergestellt, die jetzt sicherlich viele Eltern und Großeltern erfreuen werden.

 

Zum Abschluss des Nachmittags überreichte der Vorsitzende der AWO, Günter Weiß, der Leiterin der OGS, Irma Reger, einen Scheck über 150,-  Euro zur Unterstützung der Arbeit der OGS.

                                               (Quelle: Lippische Landeszeitung)

 

2015                                                  Unterstützern gedankt                                Drei 250-Euro-Spenden der AWO Müssen-Billing-hausen

 

Die AWO Müssen-Billinghausen führte kürzlich die jährliche Haussammlung durch.

 

Die Haussammlung ist die sehr persönliche Bitte um eine finan-zielle Unterstützung zur Durchführung der sozialen Aufgaben der AWO unter dem Leitgedanken "Wir sind da für Menschen, die Hilfe brauchen".                                    

 

Dank des großen Engagements der aktiven Sammler und der Spendenfreudigkeit der Bürgerinnen und Bürger konnte ein an-

sehnlicher Erlös erzielt werden, heißt es in der Mitteilung der AWO.

 

Aus dem Erlös wurden im Rahmen der Tagesstätte vom Vorsit-zenden Günter Weiß Spenden in Höhe von jeweils 250,- €  an die Kindertagesstätten Müssen und Billinghausen zur Unterstützung der Fördervereine sowie an LeAuLa (Lebensmittelausgabe in Lage) übergeben.

                                                                (Quelle: Lippe aktuell)

Kinder der Kindertagesstätten Müssen und Billinghausen sowie (von links) Monika Feuerherm, Looren Scheibe, Gunnar Lüttmann (LeAuLa), Heike Zarges (KiTa Billinghausen), Katja Hübner (KiTa Müssen) und Vorsitzender Günter Weiß

19. - 21.06.2015

800 Jahre Billinghausen

Auch die AWO Ortsgruppe Müssen-Billinghausen war mit dabei

Mit einer großen Festveran- staltung auf dem Festgelände an der Turnhalle am Kammerweg feierte die Dorfgemeinschaft Müssen-Billinghausen das 800- jährige Bestandsfest des Ortes Billinghausen.

 

Alle örtlichen Vereine und Gruppierungen, und somit auch die AWO Müssen-Billinghausen, beteiligten sich an den Vorberei-tungen und der Durchführung dieser Veranstaltung.

Kuchen-Buffet der AWO Müssen-Billinghausen im Festzelt
Der Gedenkstein mit Aufschrift 800 Jahre Billinghausen

Nach der Enthüllung des Gedenksteins und einer Festveranstal- tung im Festzelt sowie einer Disco in der Sporthalle am Freitag fand dann am Samstag eine große Oldtimer-Ausstellung auf dem Sportplatz, ein gemüt-licher Nachmittag, die Aufführung eines Musi- cals und am Abend ein großer Billinghauser Abend mit Holzschuhtanz im Festzelt statt.

 

Der Sonntag begann dann mit einem Festgottesdienst in der Sporthalle, einem großen Festumzug aller Vereine und Gruppen durch Billinghausen und fand seinen Ausklang mit einem gemein- samen Kaffeetrinken im Festzelt.

Auch Kaffee wurde durch die AWO-Damen reichlich ausgeschenkt
Erich Brune war der "Chef" vom Spülmobil und hatte reichlich zu tun

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt Impressionen von den verschiedenen Veranstaltungen anläßlich der 800-Jahr-Feier der Gemeinde Billinghausen

24.10.2015

42. Herbstfeste 2015

Chef zeichnet Urge-steine aus.

Musik,Tanzeinlagen und Gesang:

 

200 Angehörige und Freunde der Arbeiter-wohlfahrt (AWO) Müssen-Billinghausen haben im Hörster Krug ihr Herbstfest gefeiert.

 

Dabei zeichnete Vorsitzender Günter Weiß zahlreiche Mitglieder für ihre Treue aus.

 

Mit Friedegunde Wennige und Willi Witter standen Weiß zwei Urgesteine gegenüber, beide wurden für 45 Jahre geehrt.


Seit 40 Jahren sind Helga Pölert, Wilma Fillies, Magdalena Wit-

tenbröker, Gerda Schneider, Horst Wilkenloh, Lotte Stölting, Elly Kelle und Wilfried Nienhaber im Ortsverein.

 

Erich Brune und Gerhard Wilkenloh gehören seit 35 Jahre dazu.

 

Auch Gerhard Grabe ist schon seit 30 Jahren dabei.

 

Für ein Vierteljahrhundert Mitgliedschaft erhielten Hilde Nien-

stedt, Anni Schlink, Helga Möller, Helga Schmiedeskamp und Hilde Kischnik Anstecknadeln.

 

Für zwei Jahrzehnte wurden Roland Wolf, Helga Wolf, Werner Schneehage, Elisabeth Wind, Egon Brauer, Hedwig Wehrmann, Auguste Wehrmann und Waltraud Trunina geehrt.

 

Walter Bertram und Evelin Silke gratuliert Weiß zur zehnjäh- rigen Mitgliedschaft.

 

Musikalisch wurden die Seniorinnen und Senioren durch die Tastenbrecher begleitet.

 

Mit abwechslungsreichen Auftritten sorgten der Chor der Elias-Gemeinde Lage, die Tanzgruppe des TuS Müssen-Bil- linghausen und die Kinder der OGS-Müssen für reichlich Un- terhaltung.

                                               (Quelle. Lippische Landeszeitung)

Mit Blumen und Urkunden: Die geehrten Mitglieder der AWO Müssen-Billinghausen freuen sich beim Herbstfest im Hörster Krug über ihre Präsente

2015                                                  Danksagung LEAULA

 

Sehr geehrter Herr Weiß,

für die Spende in Höhe von 250,- €, die wir am 17. Mai 2015 von der AWO Müssen-Billinghausen erhalten haben, bedanken wir uns sehr.  

 

Nur durch Spenden ist es uns möglich, dass wir mit unserem Lie- ferwagen mobil bleiben und für die in Lage und den umliegenden Dörfern lebenden sozial schwachen Familien Lebensmittel, Tex-

tilien und gelegentlich auch Möbel heranschaffen können.

 

An drei Tagen in der Woche und jeden Samstag sind wir unter-

wegs und sammeln aus Überproduktion und nicht benötigten La-

gerbeständen Obst und Molkereiprodukte, Backwaren und Süß-

waren ein.                                                                                                 Vor der Ausgabe an unsere ca. 500 Kunden, werden die ver- schiedenen Lebensmittel gezählt, sortiert und portioniert.                                                                                                 Kein bedürftiger Bürger, der seine Bedürftigkeit nachweisen kann, darf leer ausgehen.

 

Herzliche Grüße sendet Ihnen und allen Ihren Mitgliedern in der AWO, das

LEAULA-Team und Gunnar Lüttmann

05./06.12.2015                                       Weihnachtsmarkt in Billinghausen

 

Der 6. Weihnachtsmarkt in Billinghausen wurde in diesem Jahr erstmals über zwei Tage hinweg durchgeführt. 

  

Nachdem wir am Freitag unser Verkaufszelt aufgebaut hatten, kam am Samstagmorgen die böse Überraschung. 

                                                                

Ein starker Sturm in der Nacht hatte das Zelt aus der Veranke- rung gerissen und auf das benachbarte Feld geworfen.

 

Schnell wurde es provisorisch repariert und die Einrichtung von Zelt und Verkaufshütte konnte beginnen.

 

Ab 14.30 Uhr erfolgte dann der Verkauf der von uns angebote-

nen Bastel-Waren, Getränken und Spirituosen sowie Schmalz-broten.

 

An Abend erschien dann noch der Weihnachtsmann auf dem Weihnachtsmarkt und beschenkte die Kinder.

 

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst in der Turn- halle und anschließend ging der Verkauf dann weiter.

 

Für uns von der AWO Müssen-Billinghausen war dieser 6. Weih-

nachtsmarkt in Billinghausen ein großer Erfolg.

 

Es wurde gut verkauft und auch unsere Getränke-Hütte war stets gut besucht.

Oben links: Günter Weiß bringt noch schnell eine zusätzliche Sturmleine an Unten links: Der Weihnachtsmann und Landrat Dr. Axel Lehmann beschenken die Kinder

Die nachfolgende Bilder-Galerie zeigt einige Impressionen von der AWO Müssen-Billinghausen auf dem Billinghauser Weihnachtsmarkt.

11.12.2015

Mit der AWO Müssen-Billinghausen zum Weihnachts- markt in Celle

Eingang zum Weihnachtsmarkt in Celle

Auch in diesem Jahr unternahm die AWO Müssen-Billinghausen, wie alljährlich, eine Fahrt zu einem Weih-nachtsmarkt.

 

Der Weihnachtsmarkt in der alten Residenzstadt Celle war das diesjährige Ziel unserer Advents-fahrt.

 

Immer Ende November verwandelt sich die Celler Altstadt in ein Weihnachtsmärchen.

 

Die Fachwerkhäuser und Straßen in der Fußgängerzone leuchten im festlichen Glanz der weihnachtlichen Illumination und der Duft von Lebkuchen und Tannengrün zieht durch die historischen Gassen und Höfe.

In liebevoll ge- schmückten Hüt- ten werden neben de- korativen Weih- nachtsartikeln aus Glas, Ton oder Filz auch handgefertig- te Bienenwachsker-zen, wärmende Lammfellartikel und Holzspielzeug ange- boten.

 

Stände mit weihnachtlichen Köstlichkeiten wie Glühwein, Mar- zipan und Schmalzkuchen laden zum Genießen ein.

 

Die nachfolgende Bilde-Galerie zeigt Impressionen von un- serer Fahrt nach Celle.

AWO Ortsverein

Müssen-Billinghausen e.V.

Rolf Vothknecht

(Juni 2016)

Seitenaufrufe

WetterOnline
Das Wetter für
Lage
mehr auf wetteronline.de

AWO

gefällt mir

AWO

ist gut

Besucher-Zähler

seit dem Start

unserer Homepage am 15.06.2016

Letzte Aktualisierung:

26.05.2019