28.05.2016

Back-Theater und Zierkerzenschnitzerei Walsrode

Quelle: Google-Maps Routenplaner

Einen erlebnisreichen Tag verlebten wir bei unserer 2. Ausflugs- fahrt in diesem Jahr.

 

Das Back-Theater im Heide-Back-Haus in Walsrode und die Hei-

de-Wachs Kerzen-schnitzerei ebenfalls in Walrode waren unsere heutigen Tages-ziele.

Nachdem der Bus der Fa. Motzek alle Fahrgäste eingesammelt hatte, ging die Fahrt über die Autobahn A2 bis zur Autobahn- raststätte Hannover-Garbsen.

Daumen-Frühstück auf der Raststätte Hannover-Garbsen

Dort wurde eingekehrt und ein zünftiges Dau- men-Frühstück abgehal-

ten.

 

Schnell war ein Tisch aufgebaut, die Brötchen, die Mettwurst, der Käse geschnitten und der Bus- fahrer hatte auch schon den Kaffee gekocht.

 

Alle haben es sich das Frühstück gut schmecken lassen und zur Verdauung gab es dann noch einen Ouzo.

 

Gute Laune und Spaß im Reisebus der Fa. Motzek, Lage

Über die Autobahnen A2, A7 und A27 ging dann die Fahrt weiter in Richtung Walsrode.

 

Da die Autobahnen an diesem Tag sehr leer waren, kamen wir zügig voran und erreichten Walsrode schon ca. eine Stunde  vor der vorgese- henen Zeit.

 

Da unser Mittagessen noch nicht bereit war, nutzten wir die Zeit, um der Zierkerzen-Schnitzerei in Walsrode noch einen Besuch abzustatten.

Ausstellungsraum der Heide-Wachs Zierkerzen-Schnitzerei

Heide-Wachs Zierkerzen-

       Schnitzerei

 

Seit jeher haben Kerzen für den Menschen eine besondere Bedeutung.

 

Sie dienen nicht nur als Lichtquelle sondern schaffen auch eine harmonische Atmosphäre.

 

In der Zierkerzen-Manufaktur Walsrode werden Kerzen nach altem traditionellen Kunsthandwerk gegossen und anschließend geschnitzt.

 

Die gegossenen Kerzen werden dabei in bis zu 19 verschiedene Farbbäder getaucht, bevor sie dann geschnitzt werden.

 

Nach einer Vorführung im Kerzenschnitzen und einem Rundgang durch die Verkaufsräume der Zierkerzen-Schnitzerei ging es dann zurück zum Back-Theater.

Die Gebäude vom Back-Theater Walsrode

Willkommen im Back-Theater Walsrode

 

Das heutige Back-Thea- ter war bis 2002 eine Großbäckerei mit ca. 40 angestellten Bäckern und einem wöchentlichen Mehlverbrauch von 25-30 t (25.000-30.000 kg) der verschiedenen Mehlsorten.

 

Als sich 2002 abzeichnete, dass die wirtschaftlichen Verhält- nisse für die Großbäckerei nicht mehr zu realisieren waren, suchte man nach einem neuen Betätigungsfeld.

 

So entstand das heutige Back-Theater mit seinen verschiedenen Angebotsbereichen.

Blick in die heutige Backstube

Die Backstube

 

Entsprechend dem Güte- siegel "Natur und Quali- tät" werden auch heute noch die Backwaren nach alten Rezepten ohne Kon- servierungsstoffe und künstliche Haltbarkeits- macher hergestellt.

 

Echtes Bäckerhandwerk, täglich frisch vom letzten noch ver- bliebenen Bäckermeister, der auch gleichzeitig noch Schau-spieler ist, hergestellt.

Restaurant "Schnuckel-Jodler"

Restaurant Schnuckel-Jodler

 

Das Restaurant "Schnu- ckel-Jodler" hell, freund- lich, lecker und schön.

 

Mit rund 90 Sitzplätzen ist dieses die ideale Location für Reisegrup- pen aber auch einzelne Gäste.

Blick in den Verkaufs-Shop

Der Einkaufs-Shop

 

Ob Alternative zum Rast- stätten-Halt für Bus- reisegruppen oder Pro- grammpunkt einer Ta- ges-/Mehrtagesreise, im Back-Shop kann man fri- sche Heidjer Backspezi- alitäten und vieles mehr einkaufen.

Blick auf die Theater-Bühne während der Vorstellung

Back-Theater

 

Im Back-Theater werden volkstümliche Theater- stücke und Events von Januar bis Dezember an 6 Tages in der Woche angeboten.

 

Der Theatersaal bietet Platz für ca. 160 Perso- nen, die alle an Tischen sitzen können.

Unser Tag im Back-Theater

 

Nach der Rückkehr von der Zierkerzen-Schnitzerei ging es für uns zunächst zum Mittagessen.

 

2 verschiedene Sorten Fleisch (Schweinebraten und Kassler) dazu Kartoffel und 2 Sorten Gemüse (gemischte Gemüseplatte und Sauerkraut) wurden uns serviert.

 

Anschließend hatten wir noch etwas Zeit und sahen uns die wei- teren Einrichtungen des Back-Theaters an.

 

Um 14:00 Uhr begann dann die Theater-Vorführung.

 

Wir sahen die Krimi-Komödie "Mutter's Kurschatten".

 

Mutter kommt erholt aus der Kur zurück und Bäckermeister Bernie muß ihr beichten, das dass eingesammelte Brotgeld  der Tourenwagen-Kunden von einem ganzen Monat verschwunden ist.

 

Und das jetzt, kurz vor dem traditionellen Erntedankfest im Dorf.

 

Eine aufregende Suche mit immer wieder neuen Verstrickungen und unerwarteten Situationen beginnt.

 

Wurde das Brot-Geld etwa gestohlen?

 

Und dann taucht auch noch dieser "Schnüffler" auf.

 

Jeder ist verdächtigt und alle werden genau unter die Lupe genommen.

 

Bis sich dann am Ende herausstellt, das dass Geld nur im Bäckerwagen in eine Spalte gerutscht war.

 

Eine etablierte Erfolgkommödie von Bäckermeister "Heidjer-Bernie" im Back-Theater Walsrode.

 

Nach der Theatervorführung gab es dann noch Kaffee und Ku-chen, einige Lieder von Heidjer-Bernie, eine kleine Verlosung, zum Abschied noch ein kleines Brot-Geschenk und wir traten gegen 18:15 Uhr gutgelaunt die Heimreise an.

 

Die nachfolgende Bilder-Galerie zeigt Impressionen von un-serer Fahrt in die Lüneburger Heide und das Backtheater Walsrode

Rast auf der Raststätte Auertal an der A2

Nach alter Tradition, im- mer wenn wir aus Rich- tung Hannover nach Hau- se fahren, wurde auf der Raststätte Auetal noch eine kurz Pause eingelegt, um die letzten Früh- stücksbrötchen zu ver- zehren und den letzten Ouzo zu trinken.

 

Gegen 20:15 Uhr kamen wir dann, von unserem Busfahrer sicher chauffiert, wieder in der Heimat an.

Seitenaufrufe

AWO

gefällt mir

AWO

ist gut

Besucher-Zähler

seit dem Start

unserer Homepage am 15.06.2016

Letzte Aktualisierung:

10.11.2019